Wie ich meine Messer schärfe

 

Ein Messer wird natürlich erst zu einem Schneidwerkzeug, wenn es scharf ist. Es gibt  hunderte Arten, ein Messer zu schärfen. Die meisten davon funktionieren auch sehr gut. Man sollte sich genau die Methode aussuchen, die einem am besten liegt und für die man auch die geeigneten Geräte und Materialien hat.

Zuerst ein wenig Theorie:

Es gibt zwei grundverschiedene Arbeitsweisen, Handarbeit oder der Einsatz von Maschinen. Ich persönlich mag das Messerschärfen mit Maschinen nicht. Dafür gibt es mehrere Gründe. Durch die Reibung beim Schleifen entsteht Wärme, die im empfindlichsten Teil der Schneide dazu führen kann, dass diese im Microbereich ausglüht und dadurch ihre Härte verliert. Bei pulvermetallurgischen Stählen kann es auch zu einer Entmischung kommen. Weiterhin tragen Maschinen sehr schnell und sehr viel Material in sehr kurzer Zeit ab. Für manche scheint das sehr verlockend zu sein, man kann sehr schnell fertig werden, genauso schnell aber auch das schöne Messer versauen. Wenn man an Maschinen arbeitet, wird fast immer das Messer an die Maschine geführt, was wiederum zur Folge hat, dass man den Bereich an dem das Messer Kontakt zum Schleifmedium hat, nicht sehen kann. Es wird also nach Gefühl gearbeitet und ständig kontrolliert, ob alles nach Plan verläuft. Nach jedem Absetzen muss die Klinge wieder im gleichen Winkel an die Maschine geführt und an der richtigen Stelle stufen-und übergangslos weitergeschliffen werden. Was sich hier recht kompliziert anhört, ist auch kompliziert. Maschinell Messer zu schärfen, ohne Fehler zu machen, erfordert viel Übung.

Ich schärfe meine Messer ausschließlich mit handgeführten Werkzeugen. Als Besonderheit spanne ich das zu schärfende Messer ein und bewege das Schleifmittel wie eine Feile. Das ist für viele etwas ungewohnt, funktioniert bei mir aber sehr gut. Da ich beim Messerbauen genau diese Bewegungen ständig ausführe fällt es mir leicht, den vorgegebenen Winkel einzuhalten. Außerdem sehe ich so den Fortschritt bei der Arbeit direkt und kann bei Bedarf korrigieren.

 

 

Fortsetzung folgt ...